Fotostars auf dem Teller

– Ein großartiges Kochbuch wirft seine Schatten voraus –

Artikel der Münsterschen Zeitung vom 27. August

Münstersche Zeitung vom 27. August

Selbst der Münsterschen Zeitung war er eine Meldung wert: Der immense Aufwand, mit dem ein neues Kochbuch des münstermitte medienverlags vorbereitet wird. Für die Fotoarbeiten wurde keine geringere „Location“ als die Villa Medici an der Ostmarkstraße gewählt. Das Katharinenzimmer des Münsteraner Nobel-Italieners wurde von Fotograf Andreas Löchte kurzerhand zum Fotoatelier erklärt und Küchenchef Daniel Wobbe stand „Gewehr bei Fuß“, die benötigten Gerichte auf den Punkt zubereitet unter die Studioscheinwerfer und vor die Kameralinse zu bringen.

Stundenlange Vorbereitungen und eine akribische Planung der Speisenabfolge war nötig, bevor überhaupt das erste Mal auf den Auslöser gedrückt werden konnte.

Fotograf Andreas Löchte geht in Stellung

Was für den Laien einfach aussieht, ist nämlich in Wirklichkeit viel Arbeit: Ausleuchtung, Perspektiven, Hintergründe und Bildstil sind ebenso zwischen Fotograf und Küchenchef vorab abzusprechen wie die Farbgebung der Speisen und der Einsatz von Hilfsmitteln wie etwa der Einsatz eines Heißluftföns, um die Oberflächen bestimmter Zutaten in Form zu halten. Und nach dem Startschuss muss alles wie am Schnürchen klappen, damit die Mahlzeiten in optimalem Zustand abgelichtet werden können. Doch der Aufwand hat sich gelohnt: Am Ende waren 60 Feinschmeckergerichte der Villa Medici zur Zufriedenheit von Fotograf, Küchenchef und auch dem Inhaber des Lokals, Carmelo Caputo, „im Kasten“.

Die Freunde der italienischen Küche wirds freuen – sie können die raffinierten Kompositionen in Kürze selbst nachkochen. Das neue Buch des münstermitte medienverlags mit dem Titel „Villa Medici – Ein Italiener in Münster“ erscheint in einigen Wochen.