Kategorie-Archiv: News

Ein Ire beim Italiener in Münster


Wo speist ein Weltstar, wenn er einen Auftritt in Münster hat? Ein Italiener wäre da eine gute Wahl, vor allem wenn sich dessen Ruf schon überregional weit verbreitet hat. Das hat sich wohl auch Chris de Burgh gesagt, als er Anfang Mai sein Livekonzert „The Hands of Man“ in Münster gab.

Der sympathische Ire begeisterte das Publikum nicht nur mit seinen alten Welthits, sondern stellte auch die Songs seines 20. Albums vor, nach eigener Aussage „eine Reflektion darüber, wer ich heute bin und über welche Themen ich nachdenke“.

ChrisdeBurgh-MediciFür sein leibliches Wohl gesorgt wurde während seines Aufenthalts in Münster in der „Villa Medici“. Wie das Foto zeigt, offenbar zur allerbesten Zufriedenheit des Sängers. So strahlt nämlich nur jemand in die Kamera, der gerade besonders gut gespeist hat!

Carmelo Caputo, der Padrone der Villa, überreichte seinem Gast nach dem Essen ein Geschenk als Erinnerung: sein im münstermitte medienverlag erschienenes Kochbuch „Villa Medici – Ein Italiener in Münster“. Dem Vernehmen nach soll sich der Sänger über diese Aufmerksamkeit besonders gefreut haben!

Münstersche Zeitung lobt neuen Kalender 2015


Er habe den „Kamerablick für das Außergewöhnliche“, lobt die Münstersche Zeitung den Fotografen des großen Münster-Kalenders 2015. Es seien „besondere Bilder“, die Gösta Clemens Peter in seinen Stadtansichten für das muenster-kalender-2014kommende Jahr zusammengestellt habe. So werde etwa die Kneipenszene Münsters ebenso gekonnt in Licht gesetzt wie der Aasee mit seiner Tierwelt. Dieses Lob freut uns besonders!

Erhältlich ist der große Münster-Kalender 2015 im Buchhandel und in ausgewählten Geschäften in Münster!

Empfehlung für unsere Neuerscheinung „Münster & Land“


13082014ks002Die Schönheiten des Münsterlandes entdecken – auch dem Ratgeber „kaufen + sparen“ ist unsere Neuerscheinung einen Hinweis wert. Eine Region, mit der es sich vielleicht verhält wie mit der Liebe auf den zweiten Blick, meint der der Ratgeber: Denn viele würden etwa beruflich jahrelang an den landschaftlichen und architektonischen Schönheiten vorbeifahren, bis sie sie endlich auch privat für sich bemerken.

Unser soeben erschienenes Buch „Münster & Land – Willkommen“ zeigt diese Schönheiten in Wort und Bild. Autor und Fotograf des Werks (das es übrigens auch in englischer Sprache gibt) ist ein wahrer Kenner des Münsterlandes: Helmut P. Etzkorn, langjähriger Redakteur der „Münsterschen Zeitung“. Er hat es vermocht, diese Region, die man als einmalige Synthese von urbanem Leben, Dorfidylle und Parklandschaft beschreiben könnte, zwischen zwei Buchdeckeln einzufangen. Der Autor bietet mit diesem Werk einen Reiseführer für alle, die das Münsterland noch nicht kennen und mit Sicherheit auch eine Fundgrube voller bislang Unentdecktem für all diejenigen, die glauben, es schon gut zu kennen.

In Kürze lieferbar: „Villa Medici“-Kochbuch erscheint am 11.11.


Cover-MediciJetzt steht es fest: Erscheinungstermin für das neue Kochbuch aus dem mmm-Verlag, über dessen Vorbereitung schon in den News vom 30. September berichtet wurde („Fotostars auf dem Teller“), wird aller Voraussicht nach der 11. November sein. Das Werk „Villa Medici – Ein Italiener in Münster“ hat 160 Seiten und wird 29,95 € kosten.

Der hochwertig produzierte Band (Hardcover mit Schutzumschlag) „serviert“ dem Leser 60 Rezepte in der klassischen italienischen Menüfolge, die mit fotografischer Perfektion in Szene gesetzt sind, ergänzt durch Grundrezepte und Glossar. Vorgeführt wird die kulinarische Bandbreite der kreativen und regelmäßig ausgezeichneten „Cucina Italiana“ der Villa Medici in Münster. Und natürlich wird auch die märchenhafte Geschichte des „Italieners in Münster“ erzählt.

Fotostars auf dem Teller


– Ein großartiges Kochbuch wirft seine Schatten voraus –

Artikel der Münsterschen Zeitung vom 27. August

Münstersche Zeitung vom 27. August

Selbst der Münsterschen Zeitung war er eine Meldung wert: Der immense Aufwand, mit dem ein neues Kochbuch des münstermitte medienverlags vorbereitet wird. Für die Fotoarbeiten wurde keine geringere „Location“ als die Villa Medici an der Ostmarkstraße gewählt. Das Katharinenzimmer des Münsteraner Nobel-Italieners wurde von Fotograf Andreas Löchte kurzerhand zum Fotoatelier erklärt und Küchenchef Daniel Wobbe stand „Gewehr bei Fuß“, die benötigten Gerichte auf den Punkt zubereitet unter die Studioscheinwerfer und vor die Kameralinse zu bringen.

Stundenlange Vorbereitungen und eine akribische Planung der Speisenabfolge war nötig, bevor überhaupt das erste Mal auf den Auslöser gedrückt werden konnte.

Fotograf Andreas Löchte geht in Stellung

Was für den Laien einfach aussieht, ist nämlich in Wirklichkeit viel Arbeit: Ausleuchtung, Perspektiven, Hintergründe und Bildstil sind ebenso zwischen Fotograf und Küchenchef vorab abzusprechen wie die Farbgebung der Speisen und der Einsatz von Hilfsmitteln wie etwa der Einsatz eines Heißluftföns, um die Oberflächen bestimmter Zutaten in Form zu halten. Und nach dem Startschuss muss alles wie am Schnürchen klappen, damit die Mahlzeiten in optimalem Zustand abgelichtet werden können. Doch der Aufwand hat sich gelohnt: Am Ende waren 60 Feinschmeckergerichte der Villa Medici zur Zufriedenheit von Fotograf, Küchenchef und auch dem Inhaber des Lokals, Carmelo Caputo, „im Kasten“.

Die Freunde der italienischen Küche wirds freuen – sie können die raffinierten Kompositionen in Kürze selbst nachkochen. Das neue Buch des münstermitte medienverlags mit dem Titel „Villa Medici – Ein Italiener in Münster“ erscheint in einigen Wochen.